Stichheiler: Die chemiefreie Alternative zur Behandlung von Mückenstichen

Mücken, Bremsen, Bienen, Wespen, Hornissen – in der warmen Jahreszeit summt und brummt es allerorts. Nicht immer genügen Moskitonetz, Mückenspray und Insekten-Stecker, um die geflügelten Plagegeister auf Abstand zu halten. Daher lohnt es, einen Stichheiler zur Hand zu haben, um die unangenehmen Symptome von Insektenstichen schnell zu lindern:

Das Aufkratzen der juckenden Haut kann Entzündungen und Narben zur Folge haben.

Stichheiler können die Symptome von Insektenstichen lindern – einfach, schnell und chemiefrei.

Insektenstiche verursachen oft Jucken, Schmerzen und Schwellungen der Haut.

Wichtig: Bei einer Insektengift-Allergie hilft die Behandlung mit einem Stichheiler nicht. Allergiker sollten stets ein geeignetes Notfall-Set mit sich führen, um Gesundheitsgefahren zu vermeiden!1

Im folgenden Text erfährst du, wie der original bite away® Stichheiler zur Behandlung von Mückenstichen funktioniert, welche Vorteile er hat und worauf du beim Kauf achten solltest. So kannst du den Sommer unbeschwert genießen.

die schnelle und nachhaltige Wirkung – die Behandlung mit bite away® dauert nur wenige Sekunden und der Juckreiz lässt in der Regel schon nach einer Minute spürbar nach.

die lange Lebensdauer – dank leistungsfähiger Batterien ist das Gerät nachhaltiger und auf Dauer günstiger als Salben; bite away® verwendet gängige AA-Batterien, die einfach ausgetauscht werden können.

die komfortable Anwendung, auch unterwegs – mit bite away® gibt es keine klebrigen Hände und kein Abwischen von Salben. Auch Mückenstiche bei Kindern können ab dem 3. Lebensjahr, aber nur mit Unterstützung der Eltern, mit bite away® behandelt werden. Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr dürfen Kinder bite away® auch ohne die Unterstützung der Eltern anwenden.

die handliche Größe, oft in Form eines Stiftes – so passt der bite away® Stichheiler in (fast) jede Tasche und ist bei jedem Mückenstich schnell zur Hand.

die chemiefreie Wirkung – während bei juckreizlindernden Cremes oder Salben allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe möglich sind, besteht bei der Behandlung mit dem bite away® Stichheiler kein Allergierisiko.

Vorteile des Stichheilers

Stichheiler können nicht nur Juckreiz lindern, sondern auch Schwellungen positiv beeinflussen

Der bite away® Stichheiler ist ein Gerät zur Sofortbehandlung von Insektenstichen mit einem kurzen thermischen Reiz. Die typischen Symptome eines Mückenstichs – Juckreiz, Schmerzen und Schwellungen an der Einstichstelle2 – werden von vielen Menschen als lästig empfunden und führen oft zum Aufkratzen der Haut. Der Insektenstichheiler kann diese Symptome effektiv lindern und damit helfen, das Aufkratzen der Haut zu vermeiden.

Besonders vorteilhaft sind:

die schnelle und nachhaltige Wirkung – die Behandlung mit bite away® dauert nur wenige Sekunden und der Juckreiz lässt in der Regel schon nach einer Minute spürbar nach.

die handliche Größe, oft in Form eines Stiftes – so passt der bite away® Stichheiler in (fast) jede Tasche und ist bei jedem Mückenstich schnell zur Hand.

die lange Lebensdauer – dank leistungsfähiger Batterien ist das Gerät nachhaltiger und auf Dauer günstiger als Salben; bite away® verwendet gängige AA-Batterien, die einfach ausgetauscht werden können.

die chemiefreie Wirkung – während bei juckreizlindernden Cremes oder Salben allergische Reaktionen auf Inhaltsstoffe möglich sind, besteht bei der Behandlung mit dem bite away® Stichheiler kein Allergierisiko.

die komfortable Anwendung, auch unterwegs – mit bite away® gibt es keine klebrigen Hände und kein Abwischen von Salben. Auch Mückenstiche bei Kindern können ab dem 3. Lebensjahr, aber nur mit Unterstützung der Eltern, mit bite away® behandelt werden. Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr dürfen Kinder bite away® auch ohne die Unterstützung der Eltern anwenden.

Eine ausführliche Darstellung der Vor- und Nachteile der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten findest du in unserem Text „Was hilft bei Mückenstichen?“

Konzentrierte Wärme bei Insektenstichen

Die Vorteile der konzentrierten Wärmetherapie

bite away® ist ein elektronischer Wärmestift zur Behandlung von Insektenstichen. Der kurze, genau temperierte Hitzeimpuls:

Konzentrierte Wärmetherapie kann die Symptome eines Insektenstichs oftmals schnell und effektiv lindern.

Prof. Dr. Marcus Maurer, Professor für Dermatologie und Allergologie an der Charité Universitätsklinik in Berlin

Qualitätsmerkmale

Das zeichnet einen hochwertigen thermischen Stichheiler aus

Wie bei anderen Medizinprodukten auch, solltest du beim Kauf eines thermischen Stichheilers auf Qualität und eine CE-Zertifizierung achten: Gerade bei ungewöhnlich preiswerten Angeboten unbekannter Hersteller ist Misstrauen angezeigt. Bei CE-zertifizierten Markenprodukten dagegen kannst du hochwertige Materialien und geprüfte Prozesse zur Qualitätssicherung erwarten.

Dermatologisch geprüft zur Sicherstellung der Patientensicherheit

Bei Medizinprodukten hat die Patientensicherheit höchste Priorität. Die Prüfung auf biologische Verträglichkeit der Materialien des Geräts gewährleistet die Hautverträglichkeit bei der Verwendung.

So ist auch bei dem hochwertigen Original-Stichheiler bite away® mit eingebauten, patentierten 3-stufigen Sicherheitsmerkmalen sichergestellt, dass bei korrekter Verwendung keine Hautschäden zu befürchten sind. Nur der bite away® Original-Stichheiler verfügt über ein solches 3-faches Sicherheitssystem.

Vollständig chemiefreie Wirkung

Ein thermischer Stichheiler wirkt allein durch einen konzentrierten Wärmeimpuls – die Haut kommt nicht in Kontakt mit chemischen Inhaltsstoffen, wie es bei Salben oder Sprays der Fall ist. Somit besteht keine Gefahr von allergischen Reaktionen oder medikamentösen Wechselwirkungen aufgrund chemischer Inhaltsstoffe.

Thermische Stichheiler eignen sich daher auch für:

  • Schwangere,

  • Stillende und

  • Allergiker.

Nutzen Sie bite away auf großen und kleinen Festen

Eignung für Kinder

Kinder leiden oft besonders unter dem Jucken und Brennen von Insektenstichen. Bei der Suche nach Behandlungsmöglichkeiten sollten Eltern stets darauf achten, dass diese für Kinder geeignet sind. 

Für Babys und Kleinkinder sind thermische Stichheiler grundsätzlich nicht geeignet.

Wir empfehlen die Anwendung des bite away® durch die Eltern ab dem 3. vollendeten Lebensjahr des Kindes. In diesem Alter können die meisten Kinder das Wirkprinzip des Stichheilers verstehen, das vor der Behandlung kindgerecht erklärt werden sollte, beispielsweise so:

Bite away ist ein gern gesehener Gast auf jedem Grillabend

Der Stift macht die Haut ganz kurz heiß, das tut ein bisschen weh, aber danach hört das Jucken schnell auf.

Ab wann das Kind eine solche Erklärung verstehen und ein bewusstes ‚OK‘ geben kann, können die Eltern am besten beurteilen und individuell entscheiden.

Zudem empfehlen wir für die Behandlung von Kindern die Wahl einer kürzeren Behandlungsdauer: Bei dem original Stichheiler bite away® kann man ganz einfach per Knopfdruck zwischen 3 und 5 Sekunden Behandlungszeit wählen. 

Ab dem vollendeten 12. Lebensjahr können Kinder und Jugendliche den bite away® Stichheiler auch selbst anwenden.

Keramik minimiert das Risiko von Kontaktallergien

Allergiker und Menschen mit besonders empfindlicher Haut sollten beim Kauf eines Stichheilers auch auf das Material der Kontaktfläche achten:

Kurze Vorbereitungszeit

Wenn die Mücke einmal zugestochen hat, ist schnelles Handeln geboten, um Juckreiz, Schmerz und Schwellung bestmöglich zu unterbinden: Ein Gerät mit langer Vorwärm-Zeit ist hier unpraktisch. Ein hochwertiger Insektenstichheiler sollte in Sekundenschnelle einsatzbereit sein.

Zuverlässige Temperaturstabilität

Die thermische Behandlung von Insektenstichen erfordert einen präzisen Wärmeimpuls:

Bei Billigprodukten können Aussetzer und größere Temperaturschwankungen auftreten, die das Gerät im besten Fall wirkungslos machen und im schlimmsten Fall die Haut schädigen.

Ein guter Insektenstichheiler sorgt zuverlässig, auch nach häufiger Anwendung, für die richtige Temperatur: Bei dem original Stichheiler bite away® wird die Kontaktfläche zuverlässig und mit nur minimalen Schwankungen (+/- 1 °C) auf 51 °C erhitzt. Sehr vorteilhaft ist auch die Einstellmöglichkeit der Behandlungsdauer: 5 Sekunden für normale und 3 Sekunden für empfindliche Haut.

Gute Geräte verfügen über eine Abschaltautomatik

Nicht nur die richtige Temperatur, auch die richtige Zeitdauer des Wärmeimpulses ist entscheidend für Behandlungserfolg und Hautverträglichkeit eines thermischen Stichheilers. Gute Geräte verfügen über eine High-Tech-Abschaltautomatik und einen ausgereiften Überhitzungsschutz, um eine sichere und hautverträgliche Anwendung zu gewährleisten.

Nutzen Sie bite away beim Angeln

Der Stichheiler liegt sicher in der Hand

Ein hochwertiger Insektenstichheiler überzeugt auch durch seine ergonomische Gestaltung: Das Gerät sollte gut in der Hand liegen, damit es präzise auf der Einstichstelle positioniert und sicher dort gehalten werden kann, während der Wärmeimpuls erzeugt wird. Nur so ist eine effektive Anwendung möglich.

Zudem besteht bei einem ergonomischen Gerät weniger Gefahr, dass es aus der Hand rutscht und im See verschwindet bzw. beim Aufprall auf den harten Boden Schaden nimmt.

Nutzen Sie bite away beim Camping

bite away®: Erste Wahl bei Stichheilern

bite away®: ein Stichheiler, der auch höchste Ansprüche erfüllt

Der bite away® Stichheiler ist ein hochwertiges Markenprodukt aus deutscher Produktion, hergestellt von dem Medizinprodukte-Hersteller mibetec GmbH, dem Marktführer im Segment thermischer Insektenstichheiler. bite away® kann Juckreiz, Schmerzen und Schwellungen nach Insektenstichen schnell und nachhaltig lindern. 

Eine wissenschaftliche Studie zur Behandlung mit dem bite away® Stichheiler hat gezeigt: Nach nur 2 Minuten wird der Juckreiz mehr als halbiert, nach 5 Minuten ist er ganz verschwunden. 45 % der Probanden benötigten dafür nur eine Anwendung, weitere 25 % brauchten zwei Anwendungen, um den Juckreiz nachhaltig zu lindern.5

Bei bite away® werden nicht nur alle Anforderungen an einen guten elektronischen Stichheiler erfüllt, sondern sogar noch übertroffen:

  • für verschiedene Insektenstiche anwendbar, z. B. Stechmücken, Bremsen, Wespen, Bienen 

  • besonders langlebig: bis zu 300 Anwendungen mit einem Satz Batterien, die jederzeit ausgetauscht werden können

  • kein Allergierisiko: wirkt ohne Chemie und mit einer hypoallergenen Keramik-Kontaktfläche

Wichtig: Bei Bissen von Spinnentieren wie bspw. Kreuzspinne, Zecke oder Bettwanze ist die Anwendung thermischer Stichheiler nicht indiziert. Bei einem Zeckenbiss ist zudem aufgrund der möglichen Übertragung von FSME und Borreliose Vorsicht geboten, bei auffälligen Hautveränderungen sollte baldmöglichst ärztlicher Rat eingeholt werden.

Ausführliche Informationen zu diesem Gerät findest du hier: „Bite away® gegen Mückenstiche“

So einfach funktioniert die Anwendung des bite away®

Egal ob daheim oder unterwegs: Mit dem bite away® Stichheiler kannst du Insektenstiche einfach und unkompliziert behandeln:

  1. Ansetzen: Platziere die keramische Kontaktfläche auf der Einstichstelle. Leichtes Andrücken verhindert das Abrutschen.

  2. Anschalten: Betätige die gewünschte Taste, um einen konzentrierten Wärmeimpuls von 3 oder 5 Sekunden zu erzeugen. Halte das Gerät so lange auf der Einstichstelle, es schaltet sich automatisch ab.

  3. Aufatmen: Genieße den abklingenden Juckreiz und mache genau dort weiter, wo du vor dem Mückenangriff aufgehört hast :)

Auch auf Festivals ist bite away sinnvoll

Quellen

Wissenschaftliche Quellen

1 Die Spannbreite der allergischen Reaktionen auf Insektenstiche reicht von rein örtlichen Reaktionen über mild ausgeprägte Symptome des Herzkreislauf-, Atem- und Verdauungssystems bis hin zum lebensbedrohlichen anaphylaktischen Schock. Im Zweifel sollte stets schnellstmöglichst ärztliche Hilfe geholt werden. Ausführlich dazu: Joachim Saloga: Allergologie-Handbuch. Grundlagen und klinische Praxis. Schattauer Verlag 2006, S. 391 ff.

2 Zur „normalen“ vs. allergischen Symptomatik bei Insektenstichen siehe Peter Altmeyer: Dermatologische Differenzialdiagnose. Der Weg zur klinischen Diagnose. Springer Science & Business Media 2007, S. 600 sowie Fallbeispiele.

3 Gil Yosipovitch, Katharine Fast, Jeffrey D. Bernhard: Noxious Heat and Scratching Decrease Histamine-Induced Itch and Skin Blood Flow. In: Journal of Investigative Dermatology, Vol.125, 6/2005, S. 1268-1272.

4 Zu Kontaktallergien durch Nicht-Edelmetalle siehe bspw. Gerd Plewig, Thomas Ruzicka, Roland Kaufmann, Michael Hertl (Hg.): Braun-Falco’s Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Springer-Verlag 2018, S. 522-523.

5 Müller C, Großjohann B, Fischer L.: The use of concentrated heat after insect bites/stings as an alternative to reduce swelling, pain, and pruritus: an open cohort-study at German beaches and bathing-lakes. In: Clinical, Cosmetic and Investigational Dermatology 2011; 4: 191-196. DOI: 10.2147/ccid.s27825